Letzte Aufführungen

Körper_Ich

Mit letzten Vorstellungen verabschiedet sich die Performance Körper__Ich von der Bühne.

Über zwei Jahre beschäftigten sich  9 Schauspieler*innen mit dem Thema Körper. Sie beobachteten seinen Bewegungs-spielraum und Tanzassoziationen mit anderen Körpern, sie erlebten was es heißt, sich mit diesem auf der Bühne zu zeigen und wie all dies eigentlich nie ohne die Resonanz von anderen anwesenden Körpern möglich ist.

 So entstand ein performativer Theaterabend, in dem die Schauspieler*innen in einen sich ständig verändernden, rhythmisch pulsierenden Organismus eintauchen.

Freuen Sie sich auf die letzte Runde des intensiven Abends und kommen Sie im Anschluss an die Vorstellungen mit den Schauspieler*innen ins Gespräch. Die für den 5.2. geplante Vorstellung fällt leider aus. 

 

Weitere Informtionen und Tickets

 

leichte Sprache

 

 

 

 

Das Stück Körper_Ich wird zum letzten Mal gezeigt.
9 Schauspieler haben sich 2 Jahre lang mit dem Thema Körper beschäftigt.
Sie haben ihre eigenen Bewegungen im Raum und im Zusammen-Spiel mit anderen Körpern beobachtet.
Viele Bewegungen erinnern an das Tanzen.
Die Schauspieler haben sich mit ihrem Körper auf der Bühne gezeigt.
Für das Stück war immer wichtig:
Es gibt nicht nur den eigenen Körper.
Es gibt auch die anderen Körper.
Die Menschen reagieren mit ihren Körpern aufeinander.
Was passiert mit de Körpern und den Menschen im Zusammen-Spiel?

Das Bühnenstück ist wie ein lebendiger Körper:
Der Rhythmus verändert sich.
Die Stimmungen verändern sich.
Wie die Schauspieler*innen miteinander auf der Bühne sind. Das verändert sich auch.
Freuen sie sich auf die letzten Aufführungen von Körper_Ich.
Kommen sie nach en Vorstellungen zu einem Gespräch mit den Schauspielern!

Hier können Sie Karten bestellen.

leichte Sprache

Abschied

Walter Koch

Walter Koch, unser Freund, Kollege und Mitgründer des Blaumeier-Ateliers, ist am Freitag den 13. Januar 2023 verstorben.
Walter stellte seine Kraft, seinen Humor und seine Überzeugung für die inklusive Theaterarbeit zur Verfügung.
Er war eine starke, beeindruckende Persönlichkeit.
Walters Motto war: Bühne frei - für Lebensgeschichten, die es in sich haben.

Wir sind traurig.

 

leichte Sprache

 

 
 
Walter Koch ist  am Freitag den 13. Januar 2023 gestorben.
Er war unser Freund und Kollege.
Walter hat das Blaumeier-Atelier mit-gegründet.
Er gab seine Kraft und seinen Humor für die inklusive Theater-Arbeit.
Walter war ein besonderer Mensch und hat viele andere Menschen beeindruckt.
Walters Motto war: Bühne frei - für Lebensgeschichten, die es in sich haben.
Wir sind traurig.

leichte Sprache

Bewerbung für das FKJ 2023/24

Du möchtest von Sommer 2023 bis Sommer 2024 ein einjähriges Freiwilliges Kulturelles Jahr absolvieren und bist offen für soziale Themen und Begegnungen mit verschiedensten Menschen. Wenn Du an bildender Kunst interessiert bist und die inklusive Arbeit in einem kulturellen Bereich kennenlernen, aktiv unsere Teilnehmenden in den Gruppen des Malateliers bei der Projektarbeit begleiten sowie den Organisationsbereich unterstützen möchtest, bewirb dich hier bis zum 15.3.2023 beim Freiwilligendienst Kultur und Bildung für ein FKJ bei Blaumeier.
 

Atelierszene - Porträtzeichen

leichte Sprache

 

 

Atelierszene - Porträtzeichen

 
Möchtest Du vom Sommer 2023 bis Sommer 2023 ein Freiwilliges Kulturelles Jahr machen?
Interessierst du dich für
- soziale Themen
- Kunst und Kultur
- verschiedenste Menschen
- inklusive Arbeit
 
Möchtest Du
- die Teilnehmer im Malatelier unterstützen
- bei der Arbeit im Projekt mitmachen
- die Organisation von Blaumeier unterstützen?
Dann kannst du dich hier für ein Freiwilliges Kulturelles Jahr bei Blaumeier bewerben.
 

leichte Sprache

In Kooperation

Mit dabei

In Kooperation mit der Gesellschaft für Aktuelle Kunst, haben sich Performer*innen des Blaumeier-Ateliers an einer Ausstellung des aus Brasilen stammenden Künstlers Dudu Quintanilha beteiligt. Quintanilha arbeitet vorwiegend mit filmischen Mitteln zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen und bindet häufig bestehende Personengruppen in seine Arbeit ein. Für seine erste Einzelausstellung in Deutschland haben die Performer*innen an einer seiner Videoarbeiten mitgewirkt.
 

Eine Gruppe von Blumeier-Performer*innen

leichte Sprache

 

 

Eine Gruppe von Blumeier-Performer*innen

 

 

 

Der Künstler Dudu Quintanihla aus Brasilien arbeitet viel mit Film.

Er stellt sich viele Fragen über das Zusammenleben von Menschen.

Wie leben wir zusammen?

Er arbeitet in seinen Kunstprojekten oft mit Personen-Gruppen zusammen.

Er hat für die Ausstellung in Bremen mit Blaumeier- Schauspielern zusammengearbeitet.

Die Blaumeier-Schauspieler haben bei  einem Video  von Dudu Quintanilha  mitgemacht.

 

Hier gibt es mehr Infos

 

 

leichte Sprache

Paniktür

Mit der Tür ins Haus

Im Neuen Jahr fallen wir gleich mit der Tür ins Haus, denn Blaumeier will auch weiterhin für alle Interessierten die Türen offen halten. Und das ist einfacher als gedacht, denn Blaumeiers Tür klemmt und richtig zu geht sie ohnehin nicht mehr. Unsere Tür am Theatersaal klemmt so gewaltig, dass im Prinzip täglich Tag der offenen Tür ist. So hat der Saal mit den Brettern, die die Welt bedeuten, in der letzten Zeit einige neue Bühnenstars gewonnen: Zugluft, Wassereintritt und hoher Energieverbrauch geben regelmäßige Darbietungen und sich die Klinke in die Hand.

Natürlich halten wir Ihnen gern weiterhin alle Türen offen und wollen niemanden vor selbige setzen, denn Blaumeier versteht sich als Türöffner für die Inklusion. Wir freuen uns, wenn auch Sie weiterhin bei Blaumeier einen Fuß in der Tür haben, damit Neues entstehen kann.
Aber jetzt sind für Sie und uns Sicherheit und Reparatur geboten:
Damit Blaumeier keine Türschlosspanik wegen Nebenkostenabrechnungen oder ungebetener Gäste bekommt: die alte Tür im Theatersaal muss raus und eine neue Flügeltür her. Deshalb fallen wir im Neuen Jahr gleich mit der Tür ins Haus und putzen bei Ihnen Klinken!
Zargen und zaudern Sie nicht, spenden Sie für Blaumeiers neue Theatertür!

 

Hier geht es zu unserem Spendenformular

 

 

 

leichte Sprache

 

 

 

 

Wir arbeiten an dem Text.

leichte Sprache