Walk-Acts

Auf Straßen und Festivals

Die Sommerzeit ist bei Blaumeier eine besondere Zeit. Während die Kurse im Atelier im Juli eine Pause einlegen, beginnt für die Masken und für die Süßen Frauen die Zeit der Straßenauftritte und Festivals.

 

Den Anfang macht in diesem Sommer die Maskapelle. Mit Pauken, Trompeten und einer mobilen Jukebox radelten die Masken beim Festival Augenschmaus und Ohrenweide Anfang Juni  durch die Fußgängerzone von Lüdenscheid. Auch mit Ischa barrierefrei  bei UMZU am Hanseatenhof und  beim Wangener Pflasterspektakel verschafft sich die Maskapelle längst schon Gehör, bevor sie um die Straßenecke biegt und die Blicke der Zuschauenden auf sich zieht.

 

Die Süßen Frauen locken beim Jubiläum der Inneren Mission auf dem Liebfrauenkirchhof zum Geburtstagsschmaus Passant*innen an eine lange Festtagstafel. Als Zimmermädchen feudeln und fegen sie Anfang Juli auf internationalem Pflaster beim Unity-Festival in Cardiff (Wales). Bei der  Broicher Schlossnacht in Mühlheim a.d.R. im  August stellen sie als Kesse Politessen  die öffentliche Ordnung  über Kopf und auf den Prüfstand.

 

 

 

Foto: Andreas Meister

Kunstausstellung im Café

Patricia Okkels: Monduntergang

Ich habe geübt, geübt und geübt...

- Das nimmt so einiges an Zeit, aber auch zahlreiche Mondauf- und untergänge in Anspruch.

 

Bereits seit über 10 Jahren ist Patricia Okkels als Künstlerin im Blaumeier-Atelier aktiv.

 

In ihrer Ausstellung Monduntergang arbeitet sie nun zum ersten Mal ausschließlich auf Leinwand. Inspiriert durch Alltagsfundstücke erschließt sie sich und den Betrachter*innen neue Welten. Mit großer Neugierde und Experimentierfreude verbindet sie autobiografische Elemente mit mystischen Zeichen und Wesen; erschafft sie Wege, die sich auf der einen Leinwand verbinden und auf der anderen wieder verlieren.

 

Die Ausstellung von Patricia Okkels ist noch bis zum 29.9. parallel zu den Bürozeiten  im Café des Blaumeier-Ateliers zu sehen. Im Juli bleibt die Ausstellung geschlossen.

 

 

 Patricia Okkels
Monduntergang 2023
Acryl, Ölkreide auf Leinwand

50 x 60 cm

 

Kunstausstellung - Save the Date

Keine Zeit

Keine Zeit – so lautet der Titel der neuen Ausstellung des Blaumeier-Ateliers. Über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren haben 34 Künstler*innen intensiv zum Thema Zeit gearbeitet. Ihre grundlegende Auseinandersetzung mit dem Thema findet in Malereien, Texte, Keramiken, Videoarbeiten und eine Siebdruckzeitung ihren Ausdruck. Die vielfältigen Ergebnisse sind ab dem 17. August in der Städtischen Galerie Bremen zu sehen.
Tragen Sie sich den Termin schon einmal in Ihren Kalender ein - weitere Informationen zur Eröffnung und zum Begleitprogramm folgen.

 

17.8. // 19 Uhr Eröffnung

Ort: Städtische Galerie

Bild von Carl F.:Hate - ein orange-gepunkteter Drachenkopf im Profil mit Sprechblase: Hate
Carl F: Hate, 2022
Acryl auf Leinwand
70 x 50 cm

leichte Sprache

 

 

Bild von Carl F.:Hate - ein orange-gepunkteter Drachenkopf im Profil mit Sprechblase: Hate

Carl F: Hate, 2022
Acryl auf Leinwand
70 x 50 cm
 

 

 

Es gibt eine neue Kunst-Ausstellung im August.
Die Kunst-Ausstellung heißt Keine Zeit.
34 Künstler haben zwei Jahre lang zu dem Thema Zeit gearbeitet.
Sie haben:

  • gemalt
  • Texte geschrieben
  • Figuren aus Keramik gemacht und
  • Video-Filme gedreht.

Die Ausstellung können Sie  ab dem 17. August in der Städtischen Galerie im Buntentor  sehen.
Tragen sie sich den Termin in Ihren Kalender ein.
Mehr Infos kommen später dazu.

 

17.8. // 19 Uhr Eröffnung

Ort: Städtische Galerie

leichte Sprache

Buchhalter*in gesucht!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Kolleg*in für die Buchhaltung mit 19,25 Stunden/Woche. Der Bereich umfasst Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie die Vorbereitung des Jahresabschlusses. Bei uns können Sie für einen guten Zweck buchen, Teil eines tollen Teams werden und Kulturluft schnuppern!

Ausschreibungstext --> hier.

Aussagekräftige Bewerbung bitte an: info@blaumeier.de

Bewerbungfrist 9.6.24

 

Blaumeier in der Presse

brand eins - Reportage

Das Magazin brand eins hat gemeinsam mit der IKK ein Sonderheft zum Thema Gesundheit herausgebracht, eine Redakteurin hat letztes Jahr bei Blaumeier die Theaterproben besucht und eine Reportage über unsere Arbeit geschrieben.
"Die gespielte Leichtigkeit des Seins: Ist Inklusion ernst gemeint, umfasst sie auch den Kulturbetrieb. Im Bremer Blaumeier-Atelier inszenieren Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ein Theater, das ziemlich modern ist." (Diana Laarz)
Lesen Sie unter folgendem Link ab Seite 74 über Blaumeier, aber auch sonst lohnt sich die Lektüre des Hefts.

 

brand eins online lesen
brand eins Printexemplar bestellen

leichte Sprache

 

 

 

 

 

Brand eins ist eine Zeitschrift.
Brand eins hat mit der Kranken-Kasse IKK ein Heft zum Thema Gesundheit gemacht.
Die Redakteurin Diana Laartz war im letzten Jahr in einer Theater-Probe bei Blaumeier.

Die Redakteurin hat einen Artikel über Blaumeier geschrieben.

Der Artikel heißt:
Die gespielte Leichtigkeit des Seins.
Es geht in dem Artikel um Inklusion.
Nehmen die Menschen Inklusion ernst?
Inklusion muss es dann auch in der Kultur geben.
Der Artikel ist im Heft auf der Seite 74.
Das ganze Heft finden Sie -->hier.

leichte Sprache

Fotografie

Reisegruppe Horizont Magazin

Das Heft zur Fotografie-Ausstellung Reisegruppe Horizont möchte auf Reisen gehen und wir freuen uns, wenn Sie unsere Social-Media-Aktion unterstützen: Im Blaumeier-Büro wartet eine limitierte Anzahl des Reisemagazins mit Fotografien und Texten der Fotowerkstatt und der Autorin Jutta Reichelt darauf, von Ihnen auf Reisen geschickt zu werden. Kommen Sie vorbei, packen Sie ein Reisemagazin in Ihr Gepäck und lassen Sie es für andere Reisende und die Weiterreise im Zug, im Café oder im Wartezimmer liegen. Senden Sie uns gern ein Foto mit Ortsangabe über Instagram @blaumeieratelier oder per Mail an info@blaumeier.de - wir erstellen dann eine hoffentlich große Karte, wohin unser Magazin gereist ist.

leichte Sprache

 

 

Reisegruppe Horizont Magazin in Zürich

 

 

 

Die Fotografen von blaumeier haben im letzten Jahr eine Ausstellung im Güterbahnhof gemacht.

Sie haben unterschiedliche Fotografien gemacht: zum Beispiel

  • von Reisen, 
  • von Demonstrationen, 
  • von Hotelbetten 
  • aus ihrem Fenster

In dem Buch gibt es auch Texte über das Reisen.

Die Fotografen haben die  Texte  geschrieben.

Die Texte fangen mit einem Buchstaben aus dem Alphaybet an .

Die Texte sind nach dem Alphabet sortiert.

Du kannst das Buch hier bei uns kaufen.

 

leichte Sprache