Straßentheater mit Masken

Das Maskenensemble

wie wir arbeiten

 

In der Arbeit des Maskenensembles werden die Grundlagen des Maskenbaus und des Maskenspiels vermittelt. Der besondere Schwerpunkt liegt dabei auf dem Straßentheater. Die Teilnehmer*innen bauen ihre eigenen Masken, bemalen und gestalten sie und erwecken sie im Theaterspiel zum Leben. Sie erarbeiten sich die Kompetenz als Schauspieler*innen auf das Publikum zuzugehen und die Reaktionen der Zuschauer*innen in ihr Spiel zu integrieren.

Die Teilnehmer*innen erlernen die Grundlagen für Improvisationstheater mit Masken. Die Offenheit und die positiven Reaktionen des Publikums ermöglichen den Teilnehmer*innen die Welt mit anderen Augen zu sehen, zu erleben und zu gestalten.

 

aktuelles Projekt

Blaumeiers Maskenspieler*innen verwandeln sich in eine bewegte und bewegende Blechbläserformation: die MASKAPELLE. Unterstützt von einer überdimensionierten mobilen Jukebox führt ein tonangebender Tambourmajor die Maskenparade mit seinem silbern funkelnden Dirigentenstab an. Mit riesigen Pauken, goldenen Trompeten, glitzernden Becken und strahlenden Posaunen defiliert die MASKAPELLE über Plätze und Straßen. Die Musiker*innen schlängeln sich durch das Publikum, schreiten in geschlossener Formation und tanzen selbstvergessen mit ihren Instrumenten. Die MASKAPELLE entwickelt im steten Wechsel aus Verharren und Weiterziehen ein swingendes Straßentheater, das von der Magie des Maskenspiels geprägt ist.

 

Die Proben mit der gesamten Gruppe finden in der Regel Mittwoch von 18 bis 21 Uhr statt. Darüber hinaus finden Maskenbautermine und Einzelproben nach Absprache Donnerstag und Freitag statt. An verschiedenen Wochenenden finden Intensivproben mit der gesamten Gruppe statt.