Am Anfang war das Wort

Die Blaumeier-Schreibwerkstatt

Die Blaumeier-Schreibwerkstatt wurde im Sommer 2005 im Rahmen des deutsch-lettischen Kunstprojektes „Von Häfen, Schiffen und viel Meer“ ins Leben gerufen. Einmal wöchentlich treffen sich die Literaten unter professioneller Anleitung der Autorin Heidrun Immendorf sowie des Blaumeier-Mitarbeiters Ralf Stüwe zu einem zweistündigen Abendkurs im Café des Blaumeier-Ateliers.

 

 

Hier findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema statt, es werden Texte geschrieben, der Gruppe vorgestellt und gemeinsam besprochen. Dabei spielen die Inhalte der entstandenen Werke ebenso eine Rolle wie ihre literarische Qualität. Auch die unterschiedlichen Persönlichkeiten der AutorInnen, ihr Sosein und auch ganz Anderssein, ihre jeweiligen Stimmungen, Stärken und Vorlieben, fließen in die gemeinsame Arbeit ein.

 

 

Ergänzt werden die regelmäßigen Treffen der Schreibgruppe durch Exkursionen, bei denen die TeilnehmerInnen inspirierende Eindrücke sammeln und zu Papier bringen.

 

 

So entstehen Geschichten, Gedichte, Essays und experimentelle Texte, die bislang im Rahmen von Lesungen, in Ausstellungen und Kunstkatalogen sowie in dem Buch „MenschenOrte“ veröffentlicht wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

   

        

 

       

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Wer an der Schreibwerkstatt des Blaumeier-Ateliers teilnehmen möchte, möge sich bitte vorher telefonisch über die Teilnahmemöglichkeiten erkundigen.

 

 

Die Angebote der Schreibwerkstatt sind, wie alle Angebote des Blaumeier-Ateliers, kostenfrei. TeilnehmerInnen werden gebeten, den jeweiligen Möglichkeiten entsprechend die Arbeit des Blaumeier-Ateliers mit einer Spende oder durch eine Fördermitgliedschaft zu unterstützen.

 

Veröffentlichungen:

  • „Blaumeier“, Broschüre, 2007
  • „Von Häfen, Schiffen und viel Meer…“, Katalog, 2007
  • „MenschenOrte – Blaumeier schreibt“, Hachmannedition, 2010
  • „Edvard mal anders“, Fadenheft, 2012
  • „HimmelHölleLiebeTod“, Katalog, 2014

 

 Projekte/Lesungen:

  • 2005 – 2006 „Von Häfen, Schiffen und viel Meer…“
  • 2007 „Der rote Mond“ (zu Paula Modersohn-Becker)
  • 2008 - 2010 „MenschenOrte“
  • 2011 „Edvard mal anders“ (zu Edvard Munch)
  • 2012 – 2014 „HimmelHölleLiebeTod“
  • (2014 – 2016  „Das Ikarus-Projekt. Blaumeier und der Traum vom Fliegen“)
Bei Blaumeier kann man auch schreiben:
  • Gedichte
  • Geschichten
  • und ganz andere Texte

Die Schreib-Gruppe gibt es seit dem Jahr 2005.

Die Menschen von der Schreib-Gruppe treffen sich jede Woche im Blaumeier-Café.

Die Schreib-Gruppe arbeiten dann 2 Stunden lang an ihren Texten.

Die Autorin Heidrun Immendorf ist dabei und gibt Tipps.

Ralf Stüwe ist Mitarbeiter von Blaumeier, er ist auch dabei.

 

Alle Schreiber können ihre Texte in der Gruppe zeigen.

In der Gruppe reden alle über die Texte.

Alle können sagen: Was sie am Text gut finden und was sie nicht so gut finden.

Die Texte sind alle verschieden, weil auch die Schreiber alle verschieden sind.

Jeder kann so schreiben, wie es gut zu ihm passt.

 

Manchmal macht die Gruppe einen Ausflug.

Auf dem Ausflug können die Schreiber viele Dinge sehen.

danach schreiben sie Texte über den Ausflug.

 

Wo kann man die Texte lesen?

Die Texte aus der Schreib-Gruppe kann man auch lesen.

Zum Beispiel:

  • in Ausstellungen
  • in Büchern über KunstDie Bücher nennt man auch: Kunst-Kataloge.

 

In diesen Büchern können Sie Texte von Blaumeier lesen:

  • Blaumeier aus dem Jahr 2007
  • Von Häfen, Schiffen und viel Meer aus dem Jahr 2007
  • Menschen-Orte aus dem Jahr 2010
  • Edvard mal anders aus dem Jahr 2012
  • Himmel-Hölle-Liebe-Tod aus dem Jahr 2014

 

 

Die Blaumeier-Schreiber haben auch Lesungen gemacht.

Da haben sie Texte vor gelesen und alle konnten zu hören.

Diese Projekte mit Lesungen haben sie gemacht:

  • Von Häfen, Schiffen und viel Meer im Jahr 2005
  • Der rote Mond im Jahr 2007
  • Menschen-Orte in den Jahren 2008 bis 2010
  • Edvard mal anders im Jahr 2011
  • Himmel-Hölle-Liebe-Tod in den Jahren 2012 bis 2014

Gerade arbeitet Blaumeier an einem neuen Projekt.

Das Projekt heißt: Ikarus.

Bei diesem Projekt gibt es auch Lesungen.

 

Info

Vielleicht wollen Sie auch bei der Schreib-Gruppe von Blaumeier mit machen.

Dann rufen Sie uns bitte an.

Wir sagen Ihnen, wie Sie mit machen können.

 

Das Angebot von der Schreib-Gruppe kostet nichts.

Aber:

Blaumeier braucht trotzdem Geld für die Arbeit.

Wenn Sie genug Geld haben, können Sie für Blaumeier Geld spenden.

Sie können Blaumeier sehr helfen, wenn Sie jedes Jahr Geld spenden.

Dann sind Sie ein Fördermitglied.

leichte Sprache